“Man kann den Menschen nicht
auf Dauer helfen, wenn man für sie tut,
was sie selbst tun können und sollten.“
Abraham Lincoln

Rechtliche Betreuung

Wenn Menschen nicht mehr in der Lage sind, selbst für sich zu entscheiden, können sie einen rechtlichen Betreuer bekommen. Dies kann zum Beispiel notwendig sein, wenn man eine psychische oder geistige Behinderung hat. Es kann vorübergehend, zum Beispiel bis zur Heilung von Unfallfolgen oder langfristig, zum Beispiel bei einer fortschreitenden Demenz eine Betreuung notwendig sein. Der Betreuer entscheidet dann für den Betreuten, in seinem Sinne. In diesem Text möchte ich die wichtigsten Fragen zur rechtlichen Betreuung beantworten.

 

Vormundschaft

Wenn Eltern nicht mehr in der Lage sind, ihre Kinder rechtlich zu vertreten, wird eine Vormundschaft benötigt. Eltern können aus den verschiedensten Gründen nicht mehr verfügbar sein. Im schlimmsten Fall sind sie verstorben oder aber schwer erkrankt. Nicht selten sind sie aber aus anderen Gründen nicht verfügbar, zum Beispiel wenn sie selbst minderjährig sind. Ein anderes Beispiel für die Notwendigkeit einer Vormundschaft sind unbegleitete minderjährige Menschen, die aus anderen Ländern zu uns kommen.
In diesem Text möchte ich die wichtigsten Fragen zur Vormundschaft beantworten.

Und das bin ich!

Ulrike_Tuwanou_DieWegbegleiterin

Ich bin gern Ihre Wegbegleiterin als rechtliche Betreuerin und Vormund.

Ich arbeite mit Herz und Verstand an Ihrer Seite.
Mit diesen Qualifikationen kann ich Sie umfassend begleiten:

• Examinierte Krankenschwester
• Bachelor of Science Wirtschaftswissenschaften
• Coach und Supervisor mit Motivierender Gesprächsführung
• Weiterbildung Berufs- und Vereinsbetreuer
• Weiterbildung Vormundschaft
• Weiterbildung Pflegesachverständige

Ich spreche Deutsch und Englisch und auch ein wenig Französisch.

Der Weg zu mir!

Kontakt_icon

030 – 81799341
0162 – 415 57 14

Postfach_icon

Postfach-Nr. 260429
1341 Berlin